UPC IPv6 Umstellung

Posted: December 11th, 2014 | Author: | Filed under: personal | Tags: , , , , , , | 2 Comments »

Vor rund drei Wochen bin ich von UPC Österreich mit einer Umstellung auf IPv6 “beglückt” worden. Wobei die Umstellung auf den Dual-Stack Lite vorab ankündigt worden ist, kam die eigentliche Umstellung für mich doch etwas überraschend. Ich hatte den Reboot des Modems bemerkt und hatte mich zuerst über mögliche Security/Performance Fixes für mein Modem gefreut.

Innerhalb weniger Stunden musste ich jedoch feststellen dass das Portforwarding auf meine interne Linuxbox nicht mehr funktionierte. UPC verwendet Dual-Stack Lite, somit wird UPC Kunden keine routbare IPv4 Adresse mehr zugewiesen. Wenn man sich an den Support von UPC wendet, kann bitten wieder auf IPv4 umgestellt zu werden. Ich wollte mich der Zukunft allerdings nicht ganz verwehren.

Mit der IPv6 Umstellung von UPC bekommt jedes interne IPv6-fähige Gerät im internen Netzwerk automatisch eine globale IPv6 Adresse zugewiesen. Ich habe daher die IPv6 Adresse meiner Linuxbox statisch konfiguriert und sämtliche DNS Einträge von A- auf AAAA-Records geändert. Somit ist mein Linuxrechner wieder über das Internet erreichbar. Allerdings kann ich mich nur mehr über IPv6 Netzwerke auf meine Box verbinden, glücklicherweise hat die FH St. Pölten bereits seit Längerem einen IPv6 Tunnelbroker eingerichtet. Webseiten die ich auf meiner Linuxbox hoste (wie zum Beispiel dieses Blog), sind dank CloudFlare auch über IPv4-Netze problemlos erreichbar. Ein kleineres Problem musste  ich dennoch fixen: Ich verwende den UPC SMTP als Mail Relay um mir Benachrichtigungen über den Zustand meiner Box zu schicken. Da der SMTP Relay momentan keine Emails von ihrem eigenen IPv6 Adressbereich akzeptieren (!), musste ich meine postfix Konfiguration anpassen um Emails nur über IPv4 zu versenden.

Update 5.5.2015:

Da sich das UPC Dualstack Netz als nicht sehr stabil erwiesen hat, hatte ich beim UPC Support angerufen um wieder auf IPv4-only umgestellt zu werden. Die Umstellung verlief soweit problemlos und die Zukunft kann somit noch ein bisschen warten.